Dubai Marina & Palm Jumeirah

Der Yachthafen von Dubai - mit dem offiziellen Namen "Marsa Dubai", aber allgemein als "Dubai Marina" bezeichnet - befindet sich an der Küste im Stadtteil Al Sufouh. Vor einigen Jahren waren hier gerade einmal eine Handvoll Hotels gebaut. In den letzten Jahren aber fanden aufwändige Baumaßnahmen statt, so dass sich heute rund um den neu geschaffenen Yachthafen hunderte Appartementgebäude befinden und mittlerweile auch der letzte freie Küstenabschnitt mit den über 40 Wohntürmen der Jumeirah Beach Residence bebaut ist.

Darüber hinaus beherbergt die Dubai Marina eine Menge atemberaubender Fünf-Sterne-Hotels: beispielsweise das Ritz-Carlton und das One & Only Royal Mirage, aber auch das Hilton Dubai Jumeirah, das Sheraton Jumeirah Beach, das The Address Dubai Marina, das Le Meridian Mina Seyahi und das Grosvenor House mit seiner schicken Buddha Bar.

Al Sufouh

Im Stadtteil Al Sufouh wird immer noch an den Technologieparks Media City, Internet City und Knowledge Village gebaut. Trotz der überall tobenden Baumaßnahmen gibt es jedoch nach wie vor ruhig gelegene Villen. Die Spitze von Al Sufouh bildet die Palmeninsel Palm Jumeirah, durch die die Küste des Stadtteils enorm erweitert wurde, mit dem gigantischen Atlantis Hotel.

Abgesehen von einigen Stadthäusern und Villen stehen an der Dubai Marina nur Appartements, die luxuriös eingerichtet sind und zum Teil einen großartigen Meerblick bieten. Im Stadtteil Al Sufouh befinden sich dagegen einige Gelände mit neuen oder auch älteren, aber sehr teuren Villen, während auf Palm Jumeirah fast alle Arten von Wohngelegenheiten zur Verfügung stehen. Diese sind allerdings sehr begehrt, insbesondere die so genannten "Signature Villas" auf den Palmwedeln.

Shoppingmöglichkeiten

Für Shoppingfans gibt es zunehmend mehr Angebote an der Dubai Marina. Beispielsweise eröffnen hier so große Markennamen wie Saks Fifth Avenue, Boutique 1 und Galery One entlang der Promenade an der Jumeirah Beach Residence und in der neuen Marina Mall.

Sehenswürdigkeiten

Besonders abends, wenn die Leute vor den vielen Restaurants im Freien sitzen, lohnt sich ein Spaziergang auf dem Marina Walk sowie ein Blick über die erleuchteten Appartement- und Hoteltürme und die in ihrem Licht glänzenden Yachten im Hafen. Von Oktober bis April findet hier außerdem Freitag und Samstag nachmittags der Marina Market statt, auf dem Kleidung, Schmuck, Geschenkartikel und Kunsthandwerk verkauft werden.

Weitere Möglichkeiten zum Shoppen sowie Restaurants finden sich auf der gegenüberliegenden Hafenseite an der Promenade der Jumeirah Beach Residence - The Walk. Diese erstreckt sich über eine Länge von 1,7 Kilometer entlang der Küste und stellt Springbrunnen, Grasflächen und Bänke für alle bereit, die während des Shoppens oder des Abendbummels eine kurze Pause brauchen.

Zwar gehört der Großteil des Strands an der Dubai Marina zu den Beach Clubs der Jumeirah Beach Residence und der großen Hotels. Trotzdem kommen Strandliebhaber an einem kleinen, immer noch frei zugänglichen Abschnitt zwischen den Hotels auf ihre Kosten.

Erstklassige Gelegenheiten für einen Segelturn oder eine Bootsfahrt bietet die Anlegestelle Mina Seyahi Dubai, der frühere Dubai International Marine Club am nördlichen Ende der Marina. Dort wird auch eine Etappe der Off-Shore Powerboat Racing Series veranstaltet, in der das Victory Team von Dubai zur Weltspitze gehört. Das rasante Action-Spektakel kann an Renntagen vom Strand aus beobachtet werden.

Als eine weitere Top-Adresse erweist sich das im September 2008 als erstes Hotel auf Palm Jumeirah eröffnete Atlantis Resort. Hier ist unter anderem ein Gang durch die The Avenues-Einkaufspasssage, ein Blick in das Lost Chambers-Aquarium, eine Fahrt in einem Fahrgeschäft im Wasserpark Aquaventure oder ein Essen in einem der Sterne-Restaurants empfehlenswert.

Einen weiten Blick auf Palm Jumeirah liefern zudem die Sky View Bar im Hotel Burj Al Arab an der Küste nordöstlich der Palmeninsel oder die Rooftop Lounge & Terrace im Hotel Royal Mirage an der Dubai Marina.